FEBRUAR

Im Februar steht der Frühling vor der Türe. Nun kann es langsam mit der Gartenarbeit wieder losgehen. Eine typische Gartenarbeit im Februar ist das Auflockern der Gemüsebeete und das Vorziehen der ersten Blumen- und Gemüsesorten.

Bis Gemüse auf dem Balkon, der Terrasse oder im Freiland gepflanzt werden kann, dauert es noch eine ganze Weile, da frostempfindliches Gemüse erst ab Mitte Mai ins Beet gesetzt wird. Trotzdem kann man schon einiges an Vorarbeit leisten und ab Ende Februar/März einige Gemüse- und Blumenpflanzen auf der Fensterbank vorziehen. So haben die Pflänzchen später schon einen großen zeitlichen Vorsprung, so dass die Ernte auch früher erfolgen kann. Es ist dabei grundsätzlich zu empfehlen, das Gemüse aus Saatgut vorzuziehen. Sobald die Jungpflanzen dann ins Freiland können, sind sie schon recht robust und weniger anfällig.

Auf der Fensterbank sollten in erster Linie Gemüsesorten vorgezogen werden, die viel Wärme benötigen, da sie ursprünglich aus wärmeren Gefilden stammen (z.B. Tomaten und Paprika). Auch Auberginen, Kohlrabi, Asia Salate und Karfiol können auf der Fensterbank vorgezogen werden.

Hinweis: Wenn zu früh mit der Aussaat begonnen wird, ist das Verhältnis von Temperatur und Lichtstärke für die jungen Sämlinge sehr ungünstig. Auch wenn der Heizkörper wärmt, die Sonne hat aber noch nicht genügend Kraft, um die Pflanzen ausreichend mit Licht zu versorgen. Im Gewächshaus und Frühbeet hingegen können Blumen und Gemüse etwas früher ausgesät werden, weil die Pflanzen besser belichtet werden und sich das Verhältnis von Licht und Temperatur leichter steuern lässt.