Bestes Bienenfutter

Die Arbeit der Sammelbienen ist kein Honiglecken: Etwa 3 bis 5 Millionen Blüten fliegen die Insekten an, um drei Kilogramm Nektar zu sammeln, der nach dem Veredlungsprozess ein Kilogramm Honig ergibt. Dabei ist die Menge gering, die eine Biene von einem Sammelflug heimbringt, denn ihr Honigmagen ist kaum größer als ein Stecknadelkopf, und an die 60-mal müsste sie ihn aus den Blumen vollpumpen und wieder entleeren, um einen Fingerhut zu füllen. Das Nektartröpfchen, das die einzelne Blüte bietet, ist noch viel kleiner, und die Sammlerin muss an die 1000 bis 1500 Einzelblüten des Klee befliegen, um ihren Magen einmal zu füllen.
(aus: Karl von Frisch: Aus dem Leben der Bienen, Springer-Verlag 1953)

Deswegen ist es uns wichtig, dass Bienen auch genug Nahrung finden. Mit dem Anbau einer Nützlingsweide stellt ihr den Bienen Blüten zur Verfügung, die sie anfliegen können.
Die farbenfrohe Mischung BIO Nützlingsweide besteht aus ein- und mehrjährigen Pflanzen, die während der gesamten Insektensaison den Bienen, Hummeln und Schmetterlingen Pollen und Nektar liefern.