Gartenarbeiten im Oktober

Im Oktober neigt sich das Gartenjahr dem Ende zu. Doch auch jetzt müssen noch einige Dinge im Garten erledigt und für das kommende Jahr vorbereitet werden. Der Oktober wird intensiv dafür genutzt, den Garten winterfest zu machen, sodass Pflanzen die kalte Jahreszeit auch unbeschadet überstehen können.

 

Blumenzwiebeln und Steckzwiebeln setzen!

Der Herbst ist die ideale Pflanzzeit. Wer sich im Frühjahr an bunten Akzenten im Garten erfreuen will, der sollte nun Zwiebelblumen pflanzen. Zwiebelblumen, Ziersträucher und Stauden bilden vor dem Winterbeginn noch Wurzeln und gewöhnen sich an den Standort. Außerdem profitieren sie von der Winterruhe.

Außerdem: Wer jetzt die Frühblüher in die Erde bringt, der startet zeitig und farbenfroh in die nächste Gartensaison. Bezüglich der Bodenansprüche sind die meisten Knollen und Zwiebeln recht anpassungsfähig, solange der Untergrund ausreichend durchlässig ist. Staunässe muss in jedem Fall vermieden werden, damit es nicht zu Fäulnis kommt.

 

Dahlien nicht mehr gießen!

Ab Oktober werden die Dahlien nicht mehr gegossen, damit die Knollen zur Wasserspeicherung angeregt werden und besser ausreifen.

Nach dem ersten Frost sterben die oberirdischen Pflanzenteile ab. Die Knollen bleiben dann noch ungefähr eine Woche im Boden, der Grund ist wieder die bessere Ausreifung. Spätestens Mitte November sollte man die Dahlien aber zum Überwintern ausgraben.

 

Ernte

Boden verbessern, Ernten, Einlagern: Im Oktober tut sich noch einiges im Gemüsegarten. Es lohnt sich aber, denn es gibt doch nichts Schöneres, als leckeres Gemüse aus dem eignen Garten!

 

Asia-Salate aussäen.

Auch im Oktober können die Asia-Salate noch ausgesät werden.

Asia-Salat-Pak-Choi

Asia-Salat-Blattsenf