Kräutersalz selber machen

Wer einen Kräutergarten zuhause hat, der weiß, dass man alle Kräuter gar nicht verwerten kann. Aus Kräutern lässt sich jedoch so einiges herstellen, um sie nicht verwelken zu lassen. Sie lassen sich wunderbar mit Salz zu einem schmackhaften Kräutersalz vermischen. Und wer gern Neues ausprobiert oder nach einem Kräutersalz mit einer ganz bestimmten Note sucht, der kann sein es ganz leicht selbst herstellen.

Meersalz mit Kräutern

Salz wirkt dabei zusätzlich konservierend und bietet zudem eine Geschmackskomponente mehr. Zudem kann man mit schmackhaften Kräutersalzen vielen Gerichten den letzten Schliff verpassen.

Die Kräuter vorher trocknen lassen!

Das beste Ergebnis bekommt man mit getrockneten Kräutern. Wichtig ist es, die duftenden Blüten, Blätter und Stiele zu konservieren. Am einfachsten trocknen sie büschelweise.

Wenn frische Kräuter verwendet werden, ist es empfehlenswert die Kräuter auf einem Backblech bei etwa 40 – 50 °C schonend zu trocknen. Darauf achten, dass die Kräuter keinerlei Restfeuchte mehr enthalten und sich gut bröseln lassen. Die Kräuter im Mörser zerstoßen oder in einer Kaffee- oder Kräutermühle mahlen. Das Salz in eine große Schüssel geben und die gemahlenen Kräuter nach und nach in das Salz einmischen. Das fertig gemischte Kräutersalz am besten in kleine oder mittelgroße Einmachgläser füllen.

Als groben Richtwert wird ein Verhältnis von 80 % Salz zu 20 % Kräutern und Gewürzen empfohlen.

TIPP: Ein paar Blüten untermischen, dann schmeckt das Salz nicht nur gut, sondern sieht auch schön aus. Danach in ein kleines Gläschen mit Schraubverschluss geben – und schon ist ein selbstgemachtes Geschenk aus der Küche fertig.

 

KRÄUTERSALZ UNIVERSAL

Zutaten für 100 Gramm Kräutersalz:

paper blocknot and food ingredients, top view

 

 

MEDITERRANES KRÄUTERSALZ

Zutaten für 100 Gramm Kräutersalz:

paper blocknot and food ingredients, top view

 

Diese Kräuter kann man noch immer aussäen: Basilikum, Dill, Kerbel, BorretschSchnittlauch