TO DO im Juli

Im Juli ist die Gartensaison im vollem Gange. In diesem Monat werden wir von der Natur mit Überfluss im Garten und auf dem Balkon belohnt. Die schöne Zeit des Sommers fordert jedoch auch unseren Einsatz, denn der Juli macht es dem Gärtner nicht allzu leicht. Die heißen Tage mit einer intensiven Sonneneinstrahlung und langen regenfreien Perioden sind für viele Gemüsesorten eine starke Belastung. Regelmäßiges und ausreichendes Gießen ist angesagt. Außerdem wird jetzt das Herbstgemüse ausgesät.

Aussaat im Juli

Juli-Aussaat Kopie

Im Juli heißt es tatsächlich schon wieder an die Herbst-Aussaat zu denken. Herbstsalate und -Gemüse können nun ausgesät werden, um auch in der kühleren Jahreszeit mit Gemüse versorgt zu sein. Doch Vorsicht bei der Juli-Aussaat. Die hohen Temperaturen können schnell den Erfolg minimieren. Einmal in der Keimphase ausgetrocknet wartet man vergeblich auf das Auftauchen der kleinen Pflänzchen. Daher immer kontrollieren, ob Wasser benötigt wird!

Salate aussäen: Asia-Salate, Kopfsalat, Zichoriensalat, Eissalat und Rucola kann weiterhin ausgesät werden.

Tipps gegen das Schießen: Durch die sommerliche Hitze bilden viele Kopf- und Pflücksalate vorzeitig Blütenstände. Deswegen sollte man für die Sommeraussaat von Salat einen möglichst kühlen Platz auswählen, um dieses sogenannte Schießen zu verhindern. Am besten ist es abends auszusäen und das Saatbeet mit kaltem Wasser zu anzugießen.

Chinakohl: Der asiatische Blattkohl braucht viel Wärme. Ideale Keimtemperatur: über 22 °C! Da er warme Anzuchttemperaturen benötigt, sät man ihn erst im Hochsommer aus. Bei Temperaturen unter 18 Grad muss man mit einer vorzeitigen Blütenbildung rechnen.

Bohnen aussäen: Buschbohnen können noch bis Mitte Juli gesät werden. Wichtig: die flachwurzelnden Pflanzen von der ersten Blüte an regelmäßig  gießen, sonst bringen sie nur wenig Ertrag. Hinweis: Beete vermeiden, wo im vergangenen Jahr Bohnen oder Erbsen gestanden haben!

Petersilie aussäen: Petersilie keimt bei kühler Witterung nur eher zögerlich. Deshalb gelingt die Aussaat im Juli am besten! Die Petersilie dabei mit einem Reihenabstand von 10-20 cm an einem halbschattigen Ort aussäen. Wichtig: immer feucht halten!

Kräuter: Auch für Basilikum, Dill, Kerbel, Borretsch und Schnittlauch ist es noch nicht zu spät.

BioSamen

Ernte im Juli

Gerade jetzt wo alles wächst und rasend schnell gedeiht sollte man nicht zu lange mit der Ernte warten. Zucchini und Gurken schmecken am besten, wenn sie nicht größer als 15 cm sind.

Karfiol: Damit Karfiol weiß bleibt, sollte die Blume vor intensiver Sonneneinstrahlung geschützt werden. Dazu einfach die äußeren Blätter umknicken und über die Blume biegen.

Gurken & Zucchini: Regelmäßiges Ernten erhöht den Ertrag. Deshalb alle 3 Tage die Gurken und Zucchini ernten.

Kräuter ernten: Die meisten Kräuter werden vor der Blüte geerntet, da sie in diesem Stadion die höchste Würzkraft haben. Anders ist dies allerdings bei Oregano und Thymian. Hier wartet man bis sie ihre hellvioletten Dolden aufgeblüht sind. Erst dann entfalten die Blätter ihr volles Aroma und bewahren es auch beim Trocknen. Am besten an einem sonnigen Vormittag ernten, nachdem der nächtliche Tau abgetrocknet ist.

Keimling0451

 

Richtig Gießen im Sommer

Vor allem längere regenfreie Perioden sind für viele Pflanzen eine starke Belastung. Hier ein paar Tipps für das richtige gießen an heißen Tagen:

  • An besonders heißen Tagen sollten die Pflanzen gleich am Morgen (bis spätestens 10 Uhr) gegossen werden.
  • Der Morgen ist dem Abend vorzuziehen, da Feuchtigkeit ansonsten die Schnecken zu sehr anzieht und es zudem zu Pilzerkrankungen kommen kann.
  • Die Beete lieber alle paar Tage ausgiebig gießen, anstatt jeden Tag ein bisschen. Wenn die Beetpflanzen jeden Tag Wasser bekommen, werden sie “faul” und bilden keine tief gehenden Wurzeln aus.
  • Immer in der Nähe der Wurzelballen gießen, um den Verlust durch Verdunstung so gering wie möglich zu halten!
  • Mulchen hilft vor Verdunstung.

Gartenarbeit

  • Darauf achten, dass man die Blätter nicht mit Wasser benetzt, da der Wassertropfen ansonsten wie eine Lupe funktioniert und die Blätter verbrennt.
  • Kübelpflanzen, die in der prallen Sonne stehen, müssen eventuell sogar am Morgen und am Abend gegossen werden, damit sie nicht unter Hitzestress leiden. Einfach am Nachmittag kurz mit dem Finger in der Kübelerde überprüfen und bei Trockenheit am Abend gießen.
  • Regenwasser ist ideal zum Beässern des Gartens. Wasser aus der Regentonne ist wärmer als Leitungswasser und daher besser geeignet. Beim Gießen mit kaltem Wasser werden Boden und Pflanze schlagartig abgekühlt – es kann zu einem Kälteschock kommen, der das Wachstum hemmt.
  • Der Rasenmäher hat heute Pause! Abgesehen davon, dass es bei der Hitze zu anstrengend ist: kurz geschnittener Rasen vergilbt bei Hitze noch schneller. Längere Grashalme dagegen beschatten den Boden und verhindern so das zu schnelle Austrocknen.

 

Viel Erfolg im Juli-Garten!