MÄRZ

Jetzt geht’s los: Im März erwacht die Natur aus dem Winterschlaf. Die ersten Beete im Gemüsegarten können bearbeitet werden. Außerdem gibt es viele Gemüsearten, die man jetzt schon im Gewächshaus, Frühbeet oder auf der Fensterbank vorziehen sollte. Der Frühling kündigt sich mit den ersten bunten Blüten an.

Gartenbeete vorbereiten

Die frostfreien Tage können genutzt werden, um Beete auf die Neubepflanzung vorzubereiten. Boden lockern, Unkraut entfernen und einebnen sind die nun anfallenden Arbeiten. Gemüsebeete können bearbeitet werden, sobald der Boden etwas abgetrocknet ist und nicht mehr schmiert.

Salate pflanzen

Je nach Witterung ab Mitte März die vorgezogenen Salatpflanzen ins Freiland umsiedeln. Achten Sie darauf, die Jungpflanzen nicht zu tief zu setzen, sonst werden sie anfällig für Fäulnispilze und bilden keine Köpfe aus.

Pflücksalat lässt sich auf kleinen Beeten bzw. im Hochbeet auch breitwürfig aussäen. Dabei die Samen einfach auf die unkrautfreie Erde streuen und anschließend leicht einharken. Die ersten jungen Blätter werden dabei wie Schnittsalat geerntet. Anschließend sollten die Pflanzen allmählich auf 25 bis 30 Zentimeter Abstand ausdünnen und später als Pflücksalat verwenden werden.

Blumen und Gemüse vorziehen

Viele Blumensorten (Cosmea, Goldmohn, Kapuzinerkresse & Co.) können in Schalen vorgezogen werden um später im Garten kräftig zu blühen.

Weißkrautsorten, Kohlrabi, Brokkoli, Karfiol  –  alles kommt zum Vorkeimen auf die Fensterbank.

Tomaten, Paprika, Aubergine, Wassermelone – auch diese südlichen Gemüsesorten/Obst benötigen viel Wärme, daher unbedingt jetzt vorziehen! Auch anderes mediterranes Gemüse wie Auberginen oder Zucchini, aber auch Kohlrabi, Asia Salate und Karfiol können auf der Fensterbank vorgezogen werden.

Kräuter

Bohnenkraut, Petersilie, Borretsch, Gartenkresse, Kerbel, Liebstock, Oregano, Majoran, Thymian, Zitronenmelisse