Für den Sommer gelten andere Gieß-Regeln für heiße, trockene Tage bzw. Perioden. Wir haben ein paar Tipps zur richtigen Pflanzenpflege bei heißen Temperaturen:

  • An besonders heißen Tagen sollten die Pflanzen gleich am Morgen (bis spätestens 10 Uhr) gegossen werden.
  • Der Morgen ist dem Abend vorzuziehen, da Feuchtigkeit ansonsten die Schnecken zu sehr anzieht und es zudem zu Pilzerkrankungen kommen kann.
  • Die Beete lieber alle paar Tage ausgiebig gießen, anstatt jeden Tag ein bisschen. Wenn die Beetpflanzen jeden Tag Wasser bekommen, werden sie “faul” und bilden keine tief gehenden Wurzeln aus.
  • Immer in der Nähe der Wurzelballen gießen, um den Verlust durch Verdunstung so gering wie möglich zu halten!
  • Mulchen hilft vor Verdunstung.
Gartenarbeit
 
  • Darauf achten, dass man die Blätter nicht mit Wasser benetzt, da der Wassertropfen ansonsten wie eine Lupe funktioniert und die Blätter verbrennt.
  • Kübelpflanzen, die in der prallen Sonne stehen, müssen eventuell sogar am Morgen und am Abend gegossen werden, damit sie nicht unter Hitzestress leiden. Einfach am Nachmittag kurz mit dem Finger in der Kübelerde überprüfen und bei Trockenheit am Abend gießen.
  • Regenwasser ist ideal zum Bewässern des Gartens. Wasser aus der Regentonne ist wärmer als Leitungswasser und daher besser geeignet. Beim Gießen mit kaltem Wasser werden Boden und Pflanze schlagartig abgekühlt – es kann zu einem Kälteschock kommen, der das Wachstum hemmt.
  • Der Rasenmäher hat heute Pause! Abgesehen davon, dass es bei der Hitze zu anstrengend ist: kurz geschnittener Rasen vergilbt bei Hitze noch schneller. Längere Grashalme dagegen beschatten den Boden und verhindern so das zu schnelle Austrocknen.

    schnittlauch gießen