Grüner Smoothie mit Spinat und Kresse

Grüne Smoothies bestehen aus süßen Früchten wie Äpfel oder Bananen, grünem Blattgemüse wie Salat oder Spinat und sauberem Wasser. Die Früchte verleihen dem Smoothie den angenehm süßen Geschmack und das Pflanzengrün enthält besonders viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundären Pflanzenstoffe. Sie sind im Nu zubereitet und liefern hochkonzentrierte Vital- und Nährstoffe in ihrer natürlichsten Form.

Die Zutaten für eine leckeren Smoothie mit Spinat und Gartenkresse:

1/2 Schälchen Kresse

45 g frischer Spinat (bzw. geht auch tiefgekühlter Spinat, dann aber 60 g)

1/2 Mango

80 g Weintrauben

1 Apfel

1 Birne (weich)

etwas Wasser (bis es den gewünschten Flüssigkeitsgrad hat)

 

Zuerst Spinat, Kresse und Wasser fein pürieren, danach die Früchte dazugeben und weiterpürieren. So wird der grüne Smoothie schön cremig. Je nachdem wie viel Wasser man beigibt, werden die Smoothies eher dünn- oder dickflüssiger.

Smoothies2 900xx

Grünes Blattgemüse macht den Körper basisch und stärkt das Immunsystem. Es enthält jede Menge Chlorophyll und fördert damit die Wundheilung und wirkt gegen Giftstoffe im Körper. Ebenso ist die grüne Kost geruchsneutralisierend (Mundgeruch und Körpergeruch), reinigt den Darm, hilft gegen Entzündung und Vieles mehr. Sie sehen, es lohnt sich, regelmäßig Grünzeug zu konsumieren.

Smoothies

“Grüne Zutaten” für grüne Smoothies:

Spinat bringt ein angenehm mildes Aroma in den grünen Smoothie. Er macht sich im Geschmack nur leicht bemerkbar und sorgt für ein sattes Grün im Smoothie. Spinat ist daher die ideale Zutat, um leuchtend grüne bzw. farbintensive Smoothies zu machen.

Feldsalat ist neben Spinat das so häufigste Gemüse, das in grünen Smoothies verarbeitet wird. Er ist im Geschmack besonders mild und tritt kaum hervor.

Grünkohl ist ein ausgezeichnetes Gemüse zur Verwendung in gesunden Gemüse-Smoothies. Das Obst maskiert den gewöhnungsbedürftigen Kohlgeschmack und ist selbst für Leute die keinen Grünkohl mögen geeignet.

Gurken schaffen es, eine gewisse Frische und Leichtigkeit in die Smoothies zu bringen. Salatgurken sind auch besonders leicht zu verdauen und ideal für Smoothie-Einsteiger.

Kopfsalat hat keinen Eigengeschmack. Hierdurch lassen sich besonders milde Smoothies zubereiten, bei denen zum Beispiel das Obst geschmacklich hervortritt.

 

Auch bei den Kräutern ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Basilikum, Petersilie, Gartenkresse, Zimtbasilikum, Zitronenbasilikum, Melisse, .. sind zusätzliche Zutaten, die geschmacklich sehr gut dazupassen.

In unserer Beet-Box “Für Smoothie-Maker” findet ihr genau diese Zutaten in Bio-Qualität zum Selber anbauen. Dann weiß man von wo die Zutaten herkommen und kann den grünen Smoothie in aller Ruhe genießen!

Beet-Box “Für Smoothie-Maker”