0,00

Filter

Produktkategorien

Samen Maier Blog

Kräuter der Provence selber machen

verfasst von barbara am 4. April 2016
in Rezepte, Kräuter

Gewürzmischungen peppen jedes Gericht sofort auf und verleihen intensiven Geschmack. Wir haben die spannensten für euch herausgesucht und das Mischverhältnis von getrockneten Kräutern zusammengeschrieben. Jetzt muss nur noch ausgesät werden.

Die Kräuter der Provence ist eine klassische Würze der südfranzösischen Küche und zählt wohl zu den bekanntesten Kräutermischungen der Welt. Die Kräuter der Provence bestehen aus mediterranen und aromatischen Kräutern, die aufgrund ihrer Standort- und Wuchsbedingungen in der französischen Provence wachsen können. Viele dieser Kräuter kann man im eigenen Garten anbauen, ernten, trocknen lassen und dann selber zusammenmischen. 

Wir haben für euch das Beste Mischverhältnis zusammengesucht.

Zutaten

2 EL getrocknetes Bohnenkraut

2 EL getrockneter Thymian

2 EL getrockneter Basilikum

2 El getrockneter Majoran

2 EL getrocknete Petersilie

1 EL getrockneter Oregano

(1 EL getrocknete Lavendelblüten)

2 EL getrockneter Rosmarin

1 EL Fenchelsamen

1 TL Lorbeerpulver

etwas Knoblauchpulver

Zubereitung

Rosmarin und Fenchelsamen in einer Gewürzmühle fein mahlen und in eine Schüssel geben. Die restlichen Gewürze dazugeben, alles vermischen und in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

Verwendung

Bergbohnenkraut

Grundsätzlich passen die Kräuter der Provence jedoch zu Fleischgerichten, Geflügelgerichten, deftigen Gemüsegerichten, Eintöpfen, gebratenem oder gegrilltem Fisch sowie zu Salat und Dips.

Bei der Nutzung der Provencekräuter sollte allerdings gut auf die Menge und auf die Zubereitungsart geachtet werden. Bei Suppen und Saucen sollte eher wenig verwendet werden, da sonst ein sehr dominantes Aroma den eigentlichen Geschmack in den Hintergrund geraten lassen kann. Bei Fleisch- und Fischgerichten empfiehlt es sich die Kräuter der Provence auf das Fleisch aufzustreichen. Als Streichgrundlage eignet sich Olivenöl in Verbindung mit Salz und Pfeffer ganz hervorragend.

Eine weitere geschmacklich gute Verwendung sind gebratene und gebackene Kartoffelgerichte mit denen die Kräuter der Provence zubereitet werden. Die aromatischen Kräuter, allem voran Rosmarin, Thymian und Oregano eigenen sich ganz hervorragend zu Kartoffeln und schmecken bei sachgemäßer Zubereitung angenehm aromatisch. Es sollten allerdings auch nur geschmackvolle, fest kochende Kartoffeln werden, bei denen die Schale mitverarbeitet werden kann.

Tipp: Diese Kräutermischung entfaltet ihre aromatische Kraft am besten, wenn man sie erst circa 5 bis 10 Minuten vor Ende der Garzeit dazugibt und noch mitziehen lässt. Für kalte Zubereitungen (z. B. Salatdressing) rührt man das Gewürz in etwas heißer Brühe oder Wasser an, lässt es kurz quellen und gibt es dann dazu.

Ihr braucht noch ein Geschenk?

Die Box für Hobby-Franzosen enthält 5 Kräutersorten, die für die Zubereitung eines französischen Gerichts nicht fehlen dürfen. Basilikum, Majoran, Thymian, Bergbohnenkraut und Kerbel bringen einen Hauch Provence und Frankreich in jede Küche.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutz
Wir, SAMEN MAIER GmbH (Firmensitz: Österreich), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Länderflagge Deutsch
Wir, SAMEN MAIER GmbH (Firmensitz: Österreich), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.